Spiegelkarpfen

Zurück

Spiegelkarpfen

​Der Spiegelkarpfen gehört zu der Fischart der Karpfen aus der Familie der Karpfenfische (Cyprinidae) und ist in vielen europäischen Gewässern zu finden. Spiegelkarpfen sind im Durchschnitt 35-50 Zentimeter lang, können aber auch bis zu 80 Zentimeter groß werden und dabei bis zu 25 Kilogramm wiegen. Unter guten Bedingungen können die Fische mit der auffällig hohen Rückenflosse bis zu 40 Jahre alt und in Ausnahmefällen sogar noch älter werden.

​Spiegelkarpfen sind Süßwasserfische und bevorzugen warme Gewässer mit keiner bis leichter Strömung und einem weichen Bodengrund, den sie nach Nahrung wie beispielsweise Bodentiere (Kleinkrebse, Würmer, Insektenlarven ...) absuchen.​

Laichzeit ist bei den Karpfen in den Sommermonaten Mai bis Juli. Die Hauptfangzeit schließt sich gleich danach an. Von Juli bis September hat man die besten Chancen, beim Angeln mit Boilies, Brot oder Mais, einen Spiegelkarpfen zu fangen. Besitzer eines Angler- bzw. Fischereischeines dürften in den meisten Fällen keine Schwierigkeiten beim Angeln von Spiegelkarpfen haben, da es weitgehend überall erlaubt ist.​

Fishman.Club | Club für Angler, Angelvereine, Forellenseen bzw. Forellenteiche, Angelläden und Angelschulen