Rotfeder

Zurück

Rotfeder

Die Rotfeder (Scardinius erythrophthalmus) gehört zur Familie der Karpfenfische (Cyprinidae). Es ist ein Süßwasserfisch, der bis zu 40 cm groß werden kann. Das Maximalgewicht liegt bei ca. 2,1 kg. Eine Rotfeder kann durchaus das Alter von 20 Jahren erreichen.

Diese Fischart ist in Europa, von Finnland bis Mittelitalien zu finden. Die Rotfeder hält sich im Schwarm meist in stehenden Gewässern, wie Seen, Teichen und Weihern auf. Sie kann aber auch in Wasser mit einer hohen Salzkonzentration leben, wie z.B. im Brackwasser der Ostsee. Langsam fließende Gewässer zählen ebenfalls zu ihrem Lebensraum. Diese Fischart hält sich bevorzugt in der Uferregion auf, in der eine hohe Pflanzendichte zu finden ist und ein schlammiger Grund vorherrscht.​

Im Zeitraum von April bis Juni pflanzt sich diese Art fort. Sie laicht meist in flachen und stark bewachsenen Uferregionen.​

Als Angelköder eignen sich besonders gut Maden, Rotwurm und Mais. Die idealen Jahreszeiten zum Fangen dieser Fische sind der Sommer und der Herbst. Die Schonzeit der Rotfeder läuft in den Bundesländern Hessen und Thüringen vom 15.03. bis 31.05. eines Jahres. Nicht in allen deutschen Bundesländern gibt es für die Rotfeder eine Schonzeit.​

Das Mindestmaß beim Angeln liegt bei dieser Art bei mindestens 15 cm. Mit einem gültigen Fischereischein und der jeweiligen Angellizenz für ein bestimmtes Gewässer, darf diese Fischart an stehenden und fließenden Gewässern geangelt werden.​​​

Fishman.Club | Club für Angler, Angelvereine, Forellenseen bzw. Forellenteiche, Angelläden und Angelschulen